Sozial-Bündnis „Allianz Pro Menschlichkeit“:

Vorfahrt für die Menschlichkeit – Zeit sich darum zu kümmern.


In Rheinland-Pfalz ist im vergangenen Jahr eine beispielhafte humanitäre Initiative mit der Bezeichnung „Allianz Pro Menschlichkeit“ ins Leben gerufen worden. Es handelt sich hierbei um ein Sozial-Bündnis zwischen Wirtschaft und dem Landesverband Rheinland-Pfalz im Deutschen Roten Kreuz.


Aufgabe und Ziel der „Allianz Pro Menschlichkeit“ ist es, Menschen in Rheinland-Pfalz unter die Arme zu greifen, die unverschuldet in Not geraten sind. Oder die mit ihren Lebensumständen aktuell allein nicht mehr zurechtkommen können, sei es wegen Alter, Krankheit und Behinderung, sei es, weil Armut, Vereinsamung oder Ausgrenzung ihnen die Luft zum Atmen bzw. die Freude am Leben nehmen. Leider steigt die Anzahl derer auch bei uns immer mehr, darunter auch eine schnell wachsende Zahl an Kindern, die in schwierigsten Familien-Verhältnissen leben und aufwachsen müssen und darunter leiden. Nicht zu vergessen die vielen Flüchtlinge, die nach meist traumatisierenden Erlebnissen bei uns neue Heimat und Zukunft suchen und dabei auch auf unsere Hilfe angewiesen sind.


Mehr als 200 Unternehmen mit teils weltweitem Ruf befinden sich inzwischen unter den Förderern der Allianz und unterstützen das Bündnis durch Sach- oder Geldspenden. Sie stellen sich den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und möchten getreu dem Leitmotiv des Bündnisses „Vom ich zum Wir. Einander zuwenden“ zu mehr sozialer Nähe unter den Menschen unserer Gesellschaft beitragen. Möchten klare Zeichen der Verantwortung für das soziale Wohlergehen aller setzen und durch gemeinsames Handeln Menschen in Notsituationen eine positive Zukunftsperspektive eröffnen.



Gutes tun und gut zu sein ist heute weit mehr als ein Marketing-Trend. Ethik und Compliance sind heute zum echten Konsumenten-Bedürfnis geworden. Durch ein Engagement im Sozial-Bündnis gewinnt jedes Unternehmen an Sympathie und Glaubwürdigkeit. Weckt Interesse, begeistert Kunden und steigert die Produktnachfrage. Auch weil mit dem Roten Kreuz eine Marke an der Seite der „Allianz Pro Menschlichkeit“ steht, die laut aktuellen Markterhebungen nach Coca Cola die bekannteste in der Welt ist.


Mit einem Engagement oder einem Sponsoring profitieren Förderer und Partner des Sozial-Bündnisses „Allianz Pro Menschlichkeit“ von der unvergleichlichen Popularität, der unverwechselbaren Identität und Authentizität dieser Marke. Und man schenkt letztlich Menschen Zuversicht und Freude, für die dieses Gefühlserlebnis zur Seltenheit geworden ist. Es ist Zeit, sich darum zu kümmern.

Charta für Mitmenschlichkeit, Toleranz und Chancengleichheit


Die gesellschaftliche Situation in Deutschland ist von umfangreichen Veränderungen ge­prägt. Der Sozialstaat und seine Sicherungssysteme stehen vor einem Umbruch. Auslöser sind tiefgreifende Entwicklungen wie der demografische Wandel, die soziokulturellen Her­ausforderungen, politisch-ökonomische Veränderungen sowie die Globalisierungs- und Di­gitalisierungsfolgen. Außerdem sind Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Verfolgung und Armut. Die Integration der Flüchtlinge wird ein vorherrschendes Projekt unserer Gesell­schaft in den nächsten Jahren sein.


Wir, die Unterzeichner, nehmen gemeinsam diese Herausforderungen aktiv an und leisten einen Beitrag dazu, unsere Gesellschaft für alle sozial zu gestalten und Ausgrenzungen von Menschen zu überwinden. Solidarisch übernehmen wir soziale Verantwortung für Menschen in unserem direkten Umfeld, die mit ihren Lebensumständen nicht zurechtkommen oder bei­spielsweise unverschuldet in Not geraten sind. Sei es wegen Krankheit, Behinderung, Alter, schwierigen Familienstrukturen, der Unvereinbarkeit zwischen Beruf und Familie oder Integ­rationshemmnisse. Wir können zwar nicht alle Ursachen manch schwieriger persönlicher Situation beheben - aber wir können Menschen respektvoll und wertschätzend begleiten, ihnen somit Hoffnung und eine neue Lebensperspektive eröffnen.


Mit dem Sozial-Bündnis „Allianz Pro Menschlichkeit“ setzen wir ein freiwilliges Selbstbe­kenntnis zur Würde des Menschen und ein Zeichen für eine solidarische Gesellschaft. Ge­lebte Menschlichkeit, Toleranz, Offenheit und Chancengleichheit sind für uns richtungswei­send. In diesem Sinne streben wir einen lösungsorientierten Umgang mit den Situationen der Betroffenen an. Die Hilfe der „Allianz Pro Menschlichkeit“ setzt direkt und konkret vor Ort an - mit dem Ziel, unmittelbar und zeitnah zu helfen.


Das soziale Wohlergehen aller ist eine Aufgabe, die jeden angeht. Es ist an der Zeit, sich stärker darum zu kümmern. Deshalb wollen wir mit unserem Engagement andere dazu moti­vieren und inspirieren, eigene Ideen zu entwickeln, Menschen in Not zu helfen. Jede Hilfe zählt, egal ob sie monetär oder durch persönliches Engagement erfolgt, ob sie groß oder klein ist. Denn jede Unterstützung trägt dazu bei, würdevoll ohne Armut und Isolation zu le­ben oder einen Neuanfang auch von Flüchtlingen zu ermöglichen.


Vom Ich zum Wir. Einander zuwenden. – Wir, die Unternehmen und das rheinland-pfälzi­sche Rote Kreuz im Bündnis „Allianz Pro Menschlichkeit“.